1 202
ImmoRI_webkleiner02

 Kompetenz für Ihr Zuhause

Tipps

Banner03
2a
35

 Angebote

Häuser
Wohnungen
Mietobjekte
Grundstücke
Gewerbeobjekte
Renditeobjekte
Sonstige Immobilien
Direktabfrage
 

 Gesuche

Immobiliengesuche
Angebot eintragen
Gesuch eintragen
 

 Aktuelles

Objekt des Monats
Widerrufsrecht
Geldwäschegesetz
Tipps
 

 Ihr Weg zu uns

Kontaktformular
Wegbeschreibung
Impressum
 

 Services

Bestandsaufnahme,
Immobilienbewertung und Exposes
> mehr

Wir kümmern uns um den kompletten Umzug
> mehr
 

Auf dieser Seite erhalten Sie nützliche Tipps rund ums Wohnen
 

Dreimal umgezogen ist wie einmal abgebrannt
Der amerikanische Naturwissenschaftler und Politiker Benjamin Franklin wusste dies bereits vor 250 Jahren, aber im Gegensatz Benjamin Franklin können Sie heute bestimmte Kosten wieder reinholen. Das Finanzamt erkennt alle Aufwendungen an, die unmittelbar mit einem beruflich bedingten Umzug zusammenhängen. Dazu zählen, vereinfacht gesagt, drei Positionen: die Wohnungssuche, der eigentliche Umzug sowie Mehrbelastungen, die durch den Wechsel des Wohnortes entstehen.
Nach oben

Wussten Sie, dass die Finanzbehörden auch die Ausgaben anerkennen, die für die vergebliche Wohnungsjagd aufgewendet wurden? Dazu gehören: Zeitungsinserate, Telefonate, Internetkosten, Porto, Papier und Briefumschläge. Fahrten zur Wohnungssuche und -besichtigung können mit 30 Cent pro Kilometer abgerechnet werden, Hotelkosten sowie der Mehraufwand für Verpflegung von bis zu 24 Euro pro Tag. Ausserdem akzeptiert das Finanzamt weitere Reisekosten, beispielsweise, wenn die Familie mit Bahn oder Auto anfährt, um die Räume zu begutachten. Pech für Benjamin Franklin, denn dieser hätte sich über diese Möglichkeiten gefreut, und Glück für Sie.
Nach oben

Welche Fristen gelten bei der Kündigung eines Mietvertrages?
Bei Verträgen, die nach der Mietrechtsreform vom 1. September 2001 geschlossen wurden, beträgt die Kündigungsfrist des Mieters drei Monate. Falls vereinbart, gilt für vorher geschlossene Verträge momentan noch: Mit zunehmender Mietdauer verlängert sich die Frist von drei auf bis zu zwölf Monate. Aber auch für diese Altverträge sollen nach einer aktuellen Gesetzesvorlage demnächst nur noch drei Monate gelten. Für Vermieter jedoch zählen weiterhin die zunehmenden Fristen zwischen drei und neun Monaten.
Nach oben

Ist jede Miethöhe bei Neuverträgen erlaubt?
Grundsätzlich kann die Miete frei vereinbart werden. Wenn sie jedoch mehr als 20 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegt, sprechen Gerichte meist von Wucher und stimmen einer Mietminderung zu.
Nach oben

Was müssen Mieter bei der eigenen Modernisierung beachten?
Selbst bei kleineren Veränderungen wie einem neuen PVC-Boden sollte die Erlaubnis des Vermieters eingeholt werden, bei höheren Investitionen wie einem neuen Bad sollte es eine schriftliche Vereinbarung geben. Ohne Zustimmung besteht das Risiko, dass die Änderungen spätestens beim Auszug rückgängig gemacht werden müssen.
Nach oben

Müssen Mieter angekündigte Modernisierungen des Vermieters immer dulden?
Modernisierungen müssen nicht geduldet werden, wenn sie eine besondere Härte bedeuten. Etwa dann, wenn der Zuschnitt der Wohnung massgeblich verändert wird, wenn der Mieter zuvor selbst modernisiert hat, wenn der Auszug kurz bevorsteht oder die Wohnung so teuer würde, dass der Mieter sie sich nicht mehr leisten könnte. Alte und behinderte Mieter können auch besonders aufwendige und lärmende Sanierungen ablehnen.
Nach oben

Ist Kinderlärm erlaubt?
Spielende Kinder oder schreiende Säuglinge müssen auch während der üblichen Ruhezeiten zwischen 13 und 15 Uhr sowie 22 bis 7 Uhr hingenommen werden. Mutwillig verursachter Lärm, etwa durch Fussball in der Wohnung, Skateboard im Hausflur oder häufige Sprünge von Stühlen braucht man nicht zu tolerieren. Auch Flure und Treppenhäuser sind kein Ersatz für Spielplätze. In einem Gemeinschaftsgarten können einzelne Mieter Planschbecken, Sandkasten oder eine Schaukel aufstellen. Die Kinder dürfen ihre Freunde zum Spielen mitbringen. Ihnen darf auch nicht verboten werden, vor einem Nachbarhaus Fussball zu spielen.
Nach oben

Muss Musik vom Nachbarn toleriert werden?
Musik darf während der Ruhezeiten nur in Zimmerlautstärke gehört werden. Zimmerlautstärke liegt dann vor, wenn der Mieter ein "befriedigendes Hörerlebnis" hat. Dabei ist es möglich, dass die Musik in der Nachbarwohnung auch leise gehört wird. Musizieren, etwa mit Klarinette, Saxofon oder Klavier, kann täglich auf zwei Stunden begrenzt werden. Bei einem Schlagzeug haben Richter sogar nur 45 Minuten erlaubt.
Nach oben

Muss der Mieter "Kleinreparaturen" zahlen?
Er kann dazu verpflichtet werden, wenn im Vertrag die Höchstgrenzen für den Einzelfall (bis zu 75 Euro) und für das Jahr (bis zu acht Prozent der Jahresmiete) genannt werden. Organisieren und veranlassen muss die Arbeiten jedoch der Vermieter.
Nach oben

Dürfen Partner nach dem Tod des Mieters in der Wohnung bleiben?
Mit dem Tod des Mieters endet das Mietverhältnis nicht automatisch. Ehepartner oder eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartner dürfen in der Wohnung bleiben, auch wenn sie den Mietvertrag nicht unterschrieben haben. Ebenso darf bleiben, wer mit dem Verstorbenen einen "auf Dauer angelegten Haushalt geführt hat". Schliesslich können auch Erben in den Mietvertrag einsteigen und in die Wohnung einziehen.
Nach oben

Versicherer muss von Gerüst wissen
Wer sein Haus für Malerarbeiten einrüsten lässt, sollte dies der Versicherung mitteilen. Ansonsten riskiert er den Schutz durch die Hausratpolice. Die Freude an der neuen Fassade kann schnell vergehen, wenn Einbrecher das Baugerüst als Einstieg in die Wohnung nutzen. Im schlimmsten Fall bleibt der Geschädigte trotz Hausratversicherung auf den Kosten sitzen, da sich durch das Gerüst die Gefahrenlage der Wohnung ändert.
Nach oben
 

612
8

Home

Service

Kontakt

Impressum

AGB

.